Was ist Allkampf ?

Allkampf ist eine relativ junge Selbstverteidigungssportart, die erst 1968 von Jakob Beck entwickelt wurde. Es ist auch keine komplett neuer Kampfsport, sondern basiert auf vielen verschiedenen Kampfsportarten, welche sich auf der Welt bereits seit längerer Zeit etabliert haben. Allerdings sind viele Kampfsportarten durch ihre Tradition an manchen Punkten etwas steif.

 

In dieser Situation setzt das System Allkampf an. Denn die Philosophie dieser Kampfsportart ist es, eine möglichst effektive Selbstverteidigung gegen mögliche Angriffe anzuwenden und damit eine bedrohliche Situation mit juristisch erlaubten Mitteln zu entschärfen.

 

Durch die Zusammenfassung verschiedener Kampfsportarten - etwa Karate, Taekwondo, Jiu-Jitsu, Judo und Aikido - wird ein eigenes System geschaffen, welches diesen Situationen  optimal begegnet. Durch das Erlernen verschiedener Abwehrtechniken stärkt sich automatisch das eigene Selbstvertrauen und sorgt unterbewusst für ein sichereres Auftreten in Gefahrensituationen.

 

Allkampf ist eine Selbstverteidigung, die für alle Altersstufen geeignet ist, da alle Übungen und Techniken unter richtiger Anleitung leicht zu Erlernen sind.

 

Weitere Informationen: Allkampf | Kampfsport-Erfahrung